Dass Plastik im Meer ein Problem ist, haben wir schon berichtet, ebenso, welche Initiativen es gibt, hier eine Verbesserung zu erzielen.

Plastik baut sich leider so gut wie nicht ab. Es zerfällt stattdessen kontinuierlich in kleinere Teilchen, bis es schließlich fast vollständig in Mikroplastik umgewandelt ist, das leider kein bischen ungefährlicher ist, weiterhin von Meeresbewohnern verspeist wird, die Meere weiter verunreinigt und seine Bewohner vergiftet.

Ein Beitrag im WWF Blog weist darauf hin, dass nicht nur Plastik, das direkt ins Meer gelangt, zu diesem Problem beiträgt. Auch beim Waschen - z.B. eines Fleece-Pullovers - lösen sich kleine Fusseln aus dem Material und gelangen mti dem Abwasser in die Kläranlagen und - weil sie nicht herausgefiltert werden können - ins Meer.

Hier hilft nur eines: auf Kleidung aus diesem Material verzichten! Insbesondere, wenn man diese Kleidung nicht wirklich für die Polarexpedition benötigt, sondern sie entspannt in der Freizeit trägt.

 

 

Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by JoomlaShine.com